Zu meiner Person

Ich bin als Krankenschwester auf der Nachtwache - einerseits durch die Gespräche und andererseits durch das Erlebte - auf die Bedürfnisse und Liebessehnsüchte, mitunter auch verzweifelte Not, von Menschen mit körperlichen Behinderungen aufmerksam geworden.

Porträt

Neben Familien- (Mutter von 3 Kindern) und Krankenschwesterntätigkeit bin ich seit 1998 als Ganzheitstherapeutin (Seelengespräch und Heilmassage) in eigener Praxis tätig. Von 2003-2009 arbeitete ich spezifisch und ausschliesslich als Berührerin in der Sexualbegleitung und -assistenz. Diese Arbeit ist ganz natürlich gewachsen und hat sich stetig weiterentwickelt. Heute zählen vermehrt auch Menschen mit einer geistigen Behinderung zu meinem Kundenkreis. Mit diesem Beruf geht für mich eine Vision in Erfüllung, die mich schon vor Jahren auf der Nachtwache wach gehalten hat: Nämlich diesen Bedürfnissen und Liebessehnsüchten in einem geschützten Raum nachgehen zu können, erotische Erlebnisse zu ermöglichen für ein positives Körpergefühl und vieles mehr.

Mit dieser Berufung und meinem Dasein in der Präsenz bringe ich Lebensfreude- und Lebenslust, die sich in einem Ausmass auf den Alltag und das Dasein auswirken, das mich immer wieder von Neuem erstaunt, nicht selten überrascht, jedoch dauernd motiviert.

Sensibilisiert wurde ich einerseits über Tantratrainings und andererseits durch die therapeutische Ausbildung (Eugemed/GAM). Ich selbst habe meine Sexualität immer leben können. Dies hat zu meiner Lebenslust, Freude und nicht zuletzt auch Persönlichkeitsentwicklung- & Entfaltung, zu dem wie und was ICH heute BIN, in wesentlichem Ausmass beigetragen.

Bis Ende 2006 habe ich während dreier Jahre als Dozentin an einer Heilpraktikerschule die Module Lebensberatung und Sterbebegleitung unterrichtet. Dies beinhaltete unter anderem auch Prozessarbeit und Begleitung der Schüler/innen.

Für die ehemalige Fabs (Aiha Zemp) habe ich, stellvertretend für Nina De Vries, den 2. Ausbildungsgang für Sexualassistent/innen gemeinsam gestaltet und geleitet mit einem Psychotherapeuten.

Seit dem Sommer 2009 arbeite ich als Lehrerin im Teilpensum. Dies ergibt für mich momentan einen Ausgleich und eine optimale Balance.

Nach 16-jähriger Ehe mit dem Vater meiner drei Kinder und den anschliessenden sechs Jahren Trennungszeit als Alleinerziehende, lebe ich heute in eingetragener Partnerschaft mit meiner Lebenspartnerin. Aus meinem reich erfüllten (Liebes-) Leben schöpfe ich einerseits die Kraft und Motivation für diese (Liebes-) Begegnungen und andererseits kann ich diese in meiner persönlichen Beziehung auch wieder transformieren.

Zur Lust & zur Sexualität

Lust zu aktivieren bedeutet eine enorme Erhöhung der Schwingungsfrequenz und damit der schöpferischen Impulse und Fähigkeiten. Diese Fähigkeiten kann man fördern, indem die Lust entdeckt, gelebt und kultiviert wird. Die Sexualität ist Leben, das Leben ist sexuell, das eine lässt sich vom anderen nicht auf eine heilsame Art trennen.

Grundsatz meiner Arbeitsweise

Meine Einstellung lässt sich wohl am besten mit dem folgenden Zitat wiedergeben:

"Meine Aufgabe ist es nicht das objektiv Beste zu geben, sondern das Meine. So rein und aufrichtig wie möglich."Hermann Hesse

Meine ursprüngliche Motivation

Ich selbst will der Wandel sein, den ich mir in der Welt wünsche. Ich kann die Welt nicht zum Besseren ändern, nur mich selbst.

Sexualassistenz- und Begleitung

Die meisten Menschen sind eine lange Zeit damit beschäftigt sich selbst kennen zu lernen. Manchmal sind Menschen nicht aufgeklärt und es ist für mich erstaunlich und erschütternd, wie wenig die Menschen wissen, trotz unserer sexualisierten Umwelt und den vielen Informationen. Sexuelle Reife heisst noch lange nicht Reife in der Sexualität. Um diese Reife zu erlangen benötigt es Schulung, Training und Kultivierung. Für sexuelle Erfüllung ist es notwendig zunächst einmal den eigenen Körper in all seinen intimen Details zu kennen, damit man sich von den Berührungen des Partners und der daraus resultierenden Erregung durchdringen lassen kann.

Meine Begleitung ist individuell und achtsam und ich bin empfänglich für die Lebendigkeit meines Gegenübers. Ich berühre verschiedene Schichten des Daseins und lasse mich ebenso berühren.

Downloads

Beim Klick auf einen Link öffnet sich entweder ein neues Fenster oder ein neuer Tab